Teich.gifAnlegeplatz.gifMArkt.gifPark2.gifPanormapark.gifSchloss.gifPark1.gifLuftbild.gifSteg.gif

Jugendbauhütte

 

 

Allgemeine Informationen zur Einsatzstelle Schlosspark Altdöbern und zum Projekt Internationale Jugendbauhütte Gartendenkmalpflege

Der Schlosspark Altdöbern ist seit 2009 Einsatzstelle der Internationalen Jugendbauhütte Gartendenkmalpflege. Junge Menschen aus dem In- und Ausland engagieren sich im Rahmen eines Bundesfreiwilligendienstes oder eines Europäischen Freiwilligendienstes für die Wiederherstellung und Pflege des Parks. Die fachliche Anleitung und Durchführung in der Einsatzstelle erfolgt durch die Brandenburgischen Schlösser GmbH in Abstimmung mit der Gemeinde und dem Amt Altdöbern. Die internationalen Jugendgemeinschaftsdienste (ijgd), LV Brandenburg e.V. sind Träger des Freiwilligendienstes und übernehmen die pädagogische Begleitung der Freiwilligen.

Die Jugendbauhütten sind ein Projekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz und werden von der Stiftung finanziell maßgeblich unterstützt. Das Freiwillige Jahr ermöglicht jungen Menschen Arbeitsfelder in der Denkmalpflege/ Gartendenkmalpflege kennen zu lernen und sich beruflich und persönlich zu orientieren. Gleichzeitig unterstützen die Freiwilligen die Gesellschaft durch ihr Engagement beim Erhalt von Kulturgütern.

2009 wurde die Internationale Jugendbauhütte Gartendenkmalpflege als deutsch-polnisches Projekt gegründet und bis 2011 maßgeblich durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt, das Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft des Landes Brandenburg und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds über das Regionalbudgets des Landkreises Oberspreewald-Lausitz finanziert. Einsatzstellen waren damals historische Parks und Gärten in Brandenburg und Polen. Mit Abschluss der Modellphase im Jahr 2011 bietet die Internationale Jugendbauhütte Gartendenkmalpflege jungen Menschen Einsatzstellenprojekte in Brandenburg, Berlin, Sachsen und Hessen an. Die Einsatzstelle Schlosspark Altdöbern bildet das Herzstück des Projektes.

In einem Team von 10 deutschen und internationalen Freiwilligen wird im 66 ha großen Landschaftspark des Schlosses Altdöbern an dessen Wiederherstellung und Pflege gearbeitet. Es handelt sich um eine der bedeutendsten Schloss- und Parkanlagen der brandenburgischen Niederlausitz, neben dem Fürst-Pückler-Park in Branitz und Fürstlich Drehna. Der Park selbst besteht aus einem barocken sowie einem weitläufigen Landschaftspark, der von Eduard Petzold, einem der wichtigsten Gartenkünstler des 19. Jahrhunderts, angelegt wurde. Das Tätigkeitsfeld in der Einsatzstelle Altdöbern umfasst folgende Aufgaben:

 

  •       Baumfällarbeiten mit der Motorsäge zur Wiederherstellung historischer Raumbezüge und Sichtachsen im Park
  •       Mahd- und Rodungsarbeiten
  •       Baum- und Strauchpflanzungen
  •       Wiederherstellung historischer Wegeführungen
  •       gartenarchäologische Grabungen und Auswertungen
  •       Sanierung von Wiesen- und Saumflächen
  •       Rekonstruktion von Parkarchitekturen (Brücken, Bänke)
  •       Aufmaß- und Massenberechnungsarbeiten, Kartierungsarbeiten

Nicht selten unterstützt die direkte Arbeit am Denkmal die schwierige Entscheidung der späteren Berufswahl. Die Internationale Jugendbauhütte Gartendenkmalpflege hat sich als nachhaltiges Projekt zur Gewinnung von beruflichem Nachwuchs im Bereich Garten- und Landschaftsbau und speziell der Gartendenkmalpflege etabliert.

Das interkulturelle Lernen hat ebenfalls eine große Bedeutung in der „grünen“ Jugendbauhütte. Speziell im Park Altdöbern sind jedes Jahr neben den deutschen Freiwilligen auch junge Menschen aus dem Ausland tätig, darunter bisher Teilnehmende aus Polen, der Türkei, Spanien, Armenien, Australien, Belgien, Frankreich und Aserbeidschan. Die deutschen und ausländischen Freiwilligen arbeiten nicht nur zusammen, sie leben auch gemeinsam am Projektort. Den ausländischen Freiwilligen werden zu Beginn des Freiwilligendienstes Deutschkurse angeboten. Gemeinsame Exkursionen in die nähere Umgebung ergänzen das Programm. Ein spannendes interkulturelles Jahr ist damit für alle Seiten garantiert!

Eine Besonderheit in Altdöbern ist das gemeinsame Leben der Freiwilligen in einer großen Wohngemeinschaft vor Ort. Durch die Gemeinde Altdöbern wird ein Wohnhaus zur Verfügung gestellt in dem 10 Freiwillige leben können. Jedem steht ein eigenes möbliertes Zimmer mit Wlan zur Verfügung. Küchen und Sanitäranlagen werden gemeinschaftlich genutzt. Die Bevölkerung in Altdöbern heißt die Freiwilligen jedes Jahr herzlich willkommen und die Integration in örtliche Vereine bietet Möglichkeiten zum Sporttreiben und Kontakt zu Gleichaltrigen im Ort.

Wer zwischen 16 und 26 Jahren alt ist und die Vollzeitschulpflicht erfüllt hat, kann an einem Freiwilligendienst teilnehmen. Wichtig ist die Bereitschaft und Motivation, sich tatkräftig für die Gartendenkmalpflege zu engagieren und aktiv an den Seminaren teilzunehmen.

Ein Freiwilligendienst dauert regulär 12 Monate und kann auf 18 Monate verlängert werden. Das Jahr beginnt meist am 1. September jeden Jahres und man kann sich jederzeit bewerben.

In der Einsatzstelle arbeitet man meist 40h/Woche und hat 26 Tage Urlaub. Am Ende des Jahres erhalten die Freiwilligen eine Bescheinigung von ijgd und ein qualifiziertes Zeugnis von der Einsatzstelle. Das Freiwillige Jahr wird als Wartesemester bei der Vergabe von Studienplätzen und auch als Vorpraktikum für Ausbildungen/ Studium im Landschaftsgartenbereich anerkannt.

Freiwillige erhalten für ihre Mitarbeit ein Taschen- und Verpflegungsgeld sowie einen Zuschuss zur Unterkunft. Weiterhin werden alle Beiträge zur Sozialversicherung erstattet, dies umfasst:

 

  • Krankenversicherung
  • Arbeitlosenversicherung → nach zwölf Monaten FSJ haben Freiwillige Anspruch auf
    • Arbeitslosengeld
    • Unfall-, Renten- und Pflegeversicherung

 

Außerdem werden bei bestehendem Anspruch Kindergeld und Waisenrente weitergewährt.

Ein wesentlicher Bestandteil Freiwilligendienstes sind die 30 Bildungstage. Insgesamt finden sechs Wochenseminare in unterschiedlichen Tagungshäusern mit 22 TeilnehmerInnen statt. Hier tauschen sich die Freiwilligen aus, wachsen als Gruppe zusammen und werden zu Freunden. Inhaltlich setzen sich die Freiwilligen mit theoretischen Aspekten der Gartendenkmalpflege und Denkmalpflege auseinander und sind vor allem praktisch aktiv. Wichtig und eine echte Herausforderung ist dabei das obligatorische Motorsägenseminar, welches die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit einem zertifizierten Motorsägenschein abschließen. Denn die Motorsäge ist während des ganzen Jahres ein wichtiges Werkzeug für ihre Arbeit in den Gärten und Parks. Außerdem werden die Freiwilligen an Handwerkskünste wie Lehmbau, Schmieden, Zimmerer-, Tischler- und Steinmetzarbeiten herangeführt. Oftmals werden diese Tätigkeiten an zu restaurierenden Objekten angewandt. So führten die Freiwilligen unter fachlicher Anleitung beispielsweise die Rekonstruktion des Klopstockgartens in Quedlinburg durch und unterstützen die Sanierungsarbeiten am Schloss und Garten im masurischen Sztynort.

 

 

Die Arbeit der Freiwilligen im Schlosspark Altdöbern ist möglich, da es zahlreiche Förderer und UnterstützerInnen für das Projekt gibt. Herzlichen Dank Ihnen allen!

 

Ministerium für Landwirtschaft und Infrastruktur http://www.mil.brandenburg.de

Brandenburgische Schlösser GmbH http://www.schloesser-gmbh.de/

Deutsche Stiftung Denkmalschutz www.denkmalschutz.de

Gemeinde und Amt Altdöbern

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) www.bmfsfj.de

Erasmus Plus https://www.jugend-in-aktion.de/

Gewerbeverein Altdöbern www.gewerbeverein-altdoebern.de

Bauhof Altdöbern

EinwohnerInnen der Gemeinde Altdöbern

 


 

Interessierte junge Menschen aus dem In- und Ausland können sich an den Träger des Freiwilligendienstes wenden.

Es werden ganzjährig Bewerbungen entgegengenommen, wobei die Hauptvermittlung 7 Monate vor dem Start beginnt (bsp. ab Februar 2015 für Beginn 1.9.2015). Hierzu finden Informations- und Bewerbungsgespräche in Potsdam oder via Skype statt, in denen grundsätzliche Informationen zur Jugendbauhütte gegeben werden und das Kennenlernen der Interessierten im Mittelpunkt steht. Wir vermitteln dann an die geeigneten Einsatzstellen weiter. In den Einsatzstellen findet nochmals ein Gespräch statt und es besteht die Möglichkeit die Einsatzstelle durch eine Probearbeit vorab kennenzulernen.

Die vollständige Bewerbungsunterlagen (aussagekräftiges Motivationsschreiben, Lebenslauf, 1 Passbild, unbeglaubigte Kopie des letzten Zeugnisses) können per E-mail oder Post an den Träger gesendet werden. Kontaktdaten:

Internationale Jugendgemeinschaftsdienste, LV brandenburg e.V. (ijgd)
Internationale Jugendbauhütte Gartendenkmalpflege
Wichgrafstr. 7-9, 14482 Potsdam
Tel: 0331-20153213                          
Email:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Nähere Informationen zu den Jugendbauhütten finden sich auch auf der Homepage www.ijgd.deunter Freiwilliges Soziales Jahr in der Denkmalpflege oder unter www.denkmalschutz.de

 

 

Schlosspark Altdöbern
Herr Hohmann
Am Park 2
03229 Altdöbern

Tel. 0174- 8464923

Träger:

Internationale Jugendgemeinschaftsdienste, LV Brandenburg e.V. (ijgd)
Internationale Jugendbauhütte Gartendenkmalpflege
Doreen Schmotz und Grit Firla
Wichgrafstr. 7-9, 14482 Potsdam

Tel: 0331-20153213                          
Email:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!